Liebe, was ist das?

Liebe, was ist das?

Als ich heute Mittag durch die Straßen Berlins lief kam mir ein Wort in meinen Sinn.

LIEBE

Wow, dachte ich mir, was bedeutet Liebe eigentlich für mich?

Ich horchte in mich hinein und hörte:

L = Loyalität
I = Identität
E = Empathie
B = Bewusstsein
E = Emotion.

 

Ja, zu Liebe und zur bedingungslosen Liebe gehört für mich Loyalität. Ich bin loyal, ich vertraue und ich wertschätze mein Gegenüber.

Identität, ja, Identität gehört Wahrhaftigkeit, also so sein, wie ich wirklich bin. Mich nicht verstellen müssen und auch andere so lassen, wie sie sind.

Empathie, mich selbst und andere so annehmen, wie ich, wie sie sind. Eine große Herausforderung, denn wie oft wünsche ich mir mein Gegenüber so, wie es mir am angenehmsten ist. Doch das hat nichts mit Empathie zu tun, sondern ist einfach nur EGOismus.

 

Teambuilding

gemeinsames Beisammensein mit Spiel und Freude

 

Bewusstsein, bewusst damit umgehen, wie mir mein Gegenüber entgegentritt und mich selbst immer wieder in Liebe und Harmonie auf mein Gegenüber einlassen. Wow, das ist wahrlich nicht einfach, doch der einzige Weg um ein friedvolles Miteinander zu erschaffen. Denn ich bin in jeder Sekunde die Schöpferin meines eigenen Seins, meines Lebens. 

Emotionen begleiten mich und uns alle ständig. Oftmals sind wir uns nicht bewusst, welche Emotion was bei uns und bei anderen bewirkt. Für mich ist das Ergebnisse meiner Gedanken, dass ich mein Herz weiter öffnen möchte und noch mehr Liebe für mich selbst und für alle Seelen geben möchte.

Ich weiß, dass mich diese Aufgabe noch eine gewisse Zeit begleiten wird. Wie lange diese Zeit andauert weiß ich nicht und ich muss es auch nicht wissen. Das einzige was zählt ist, bewusst damit um zu gehen, so dass wir als strahlende Sonnen vorausgehen und den Weg der Liebe, des Friedens und der Harmonie in die Welt tragen werden.

Eure Marlies J. C. Reimers

Typ-2 Diabetes

Typ-2 Diabetes

Typ-2 Diabetes

 

Volkskrankheit oder Schicksal?

 

Typ-2 Diabetes, DiabetesTyp2, Ananda Kanda, Angebote, Mission, Seele, Shen, Seelenheilung, Seelenkraft, Schmerzen, Selbstheilung, Tao Kalligraphie, Tao Hands

 

Ich bin Typ-2 Diabetikerin und ich bin kritisch. Ich glaube nicht, dass Typ-2 Diabetes nicht heilbar ist. Ich weiß für mich, sie ist heilbar. Als ich mit Typ-2 Diabetes diagnostiziert wurde und dieses meinen Freundinnen, Bekannten und Arbeitskolleginnen sagte bekam ich sofort zu hören: „Ernährungsumstellung und Bewegung„. Beides leuchtete mir ein, doch wie sollte ich als Vegetarierin meine Ernährung noch umstellen? 

Die Behandlung bei der Diabetologin sieht so aus, dass ich eine Ernährungsberatung bekam und ergänzend dazu Medikamente und Insulin (Tages- und Langzeit Insulin). Im Laufe der Zeit stellten sich Augenschäden ein, meine Nierenwerte verschlechterten sich, mir platzten kleine Blutgefäße in den Unterschenkeln, so dass sich meine Unterschenkel bräunlich verfärbten. Eine wirkliche Aufklärung bekam ich nicht also machte ich mich auf die Suche nach meinen Ursachen.

  • a) Die erste Ursache, den ich für mich erforschte war: Warum habe ich Typ-2 Diabetes?
  • b) Die zweite Ursache war: Was hat es mit meiner Ernährung auf sich?
  • c) Das dritte und für mich entscheidende Thema war und ist: Wie kann ich Typ-2 Diabetes rückgängig machen?

Die erste Ursache war: Ich aß viele Kohlenhydrate (Vollkornprodukte wie Brot, Nudeln, Reis, weniger Kartoffeln), Gemüse und Sojaprodukte. Ich aß mehr Kohlenhydrate, wenig Proteine und nahm nicht immer die guten Fette zur mir und war darüber hinaus eine große „Naschkatze“. Meine größte Nahrungsquelle war Obst. Durch zuviel Obst bekam ich eine Fettleber. Mir war nicht bewusst, das Obst, also die Fructose ausschließlich in der Leber verarbeitet wird. Meine Leber konnte es zum Zeitpunkt X nicht mehr, weil sie voll war. Also bildeten sich die ersten Fettpolster – frei nach dem Motto: „Ohne Umwege auf die Hüften“. Ich habe mich über diese Redewendung amüsiert, denn mir war nicht bewusst, was ich mir damit antat, denn ich liebe gesunde Kurven am menschlichen Körper.

Die zweite Ursache war: Neben den Kohlenhydraten aß ich wenig bis gar keine Hülsenfrüchte und auch andere Proteine kamen selten in meiner Ernährung vor. Gesunde Fette waren für mich Butter, Olivenöl, Kokosöl, doch die kamen erst im Laufe der Zeit in größerem Maße in meinem Speisenplan vor. Fleisch und Fisch kommen erst seit ca. Herbst 2018 dazu. Gestrichen habe ich Frucht- und Obstsäfte, wenn ich sie nicht selber mache.

Das dritte und für mich entscheidende Thema war und ist: Durch veränderte Lebensführung den Typ-2 Diabetes rückgängig machen. Wie geht das und geht das bei jeder/jedem?   

 

Mein Werdegang seit der Diagnose Typ-2 Diabetes

 

Typ-2 Diabetes, Ananda Kanda, Angebote, Mission, Seele, Shen, Seelenheilung, Seelenkraft, Schmerzen, Selbstheilung, Tao Kalligraphie, Tao Hands, Master Sha, Zhi Gang Sha

 

Im Jahr 2014 wurde in der Klink Typ-2 Diabetes und Bluthochdruck diagnostiziert. Als ich nach fünf Tagen Klinikaufenthalt entlassen wurde musste ich mir eine Diabetologin suchen. Ich bekam sehr schnell einen Termin und fühlte mich auch sehr gut aufgehoben. Ich wog damals knapp 80 kg. Es war zu viel, doch ich schaffte es nicht, wirklich nachhaltig abzunehmen. Zwar nahm ich kurzfristig ohne mein dazutun ab, doch ich wusste damals nicht warum. Erst als ich mich mit der Thematik Typ-2 Diabetiker intensiver befasste habe ich erfahren, warum das geschah.

 

Meine ersten Schritte in der Diabetologischen Facharztpraxis

 

Typ-2 Diabetes, Ananda Kanda, Angebote, Mission, Seele, Shen, Seelenheilung, Seelenkraft, Schmerzen, Selbstheilung, Tao Kalligraphie, Tao Hands, DiabetesTyp2

Neben Blut- und Urinuntersuchungen bekam ich Mahlzeiten- und Langzeit Insulin (für die Nacht) und Medformin. Vom Medformin bekam ich Durchfall – eine der Nebenwirkungen und durch das Insulin habe ich Gewicht zugelegt. Es waren über 6 kg. Sichtbar war und ist es im Bauchbereich. Nicht sichtbar ist das Bauchfett im Körper, das Muskelfett und das Organfett. Diese drei Fettbereiche sind UNGESUND, denn durch diese „Fettpolster“ kann der Stoffwechsel nicht so arbeiten, wie bei gesunden Menschen. Für mich am schlimmsten ist das Organfett, denn dadurch, dass mein Herz eine große Fettmasse um seinen Muskel hat, muss das Blut natürlich viel intensiver gepumpt werden, als es das normalerweise müsste. Die Folge ist Bluthochdruck. 

Sie schickte mich auch gleich zur Ernährungsberatung … dort wurde mir bewusst, in welchen Ketten die Diabetologen gefangen sind. Einerseits durch die Pharmaindustrie, die mit ihren Diabetika jährlich mehrere Milliarden US-Dollar verdienen und zum zweiten durch die DGE, die immer noch die Ernährungslüge aus USA kommend aus den 1950er Jahren nachgeht. Esst viel Kohlenhydrate und wenig Fett. Dieser Lüge war ich schon Jahre zuvor aufgesessen, nämlich als ich anfing in den 1980er Jahren Fett möglichst aus meinen Speisen zu entfernen, besser gesagt, es nicht an meine Speisen zu tun. Wie ich mittlerweile weiß, ein riesiger Fehler, der mir einen Teil meiner Gesundheit raubte. Ich kreide es mir persönlich an, dass ich aus damaliger Sicht nicht „FETT“ werden wollte. Unwissend wie wichtig es ist Fett zu sich zu nehmen, damit der Stoffwechsel gut funktionieren kann.

Ich fing im Laufe der Zeit an, mich selbst zu therapieren. Zuerst ließ ich das Nachtinsulin weg als ich begann nachts aufzuwachen und unterzuckert war. Später ließ ich probeweise das Metformin weg … ich stellte fest, dass es zu früh war und nahm es wieder. Ich bin allerdings auf dem Weg auch dieses Medikament abzusetzen. 

Meine Überzeugung ist es, dass bei einer guten und ausgewogenen Ernährung Typ-2 Diabetes reversibel (umkehrbar) ist. Es geht darum, die diversen Fettdepots aufzulösen. Das ist ein harter Weg, doch nicht wirklich schwer. Meine Ernährung enthält zurzeit 30 % Kohlenhydrate, 30 % Proteine und 40 % gesunde Fette. Ich experimentiere damit und muss sagen bereits vom ersten Tag an fühle ich mich besser, habe nicht mehr die starken Ermüdungserscheinungen, sondern fühle mich munterer. Und der tolle Nebeneffekt, ich habe jetzt seit dem 16.12.2018 bereits über 10 cm Bauchumfang und über 3 kg abgenommen. Heute ist der 27.01.2019. Ich mache weiter und werde euch berichten.

Etwas zum Nachdenken:

Durch Insulin habe ich im Zeitraum 2014 – 1018 über 10 kg zugenommen.
Durch Ernährungsumstellung habe ich im Zeitraum vom 16.12.2018 – 27.01.2019 bereits über 3 kg abgenommen.

Worauf sollten Typ-2 Diabetiker täglich achten?

– Auf eine ausgewogene, gesunde Ernährung
– auf eine gesunde Tagesstruktur
– auf die eigenen Essgewohnheiten
– was tun bei Stress
– clean eating (einkaufen von unbehandelten Lebensmitteln)

– Kochrezepte für den schmalen Geldbeutel

Eine überdenkenswerte Frage:

Wenn eine Insulinresistenz besteht ist es dann ratsam Insulin zu spritzen. Kann das gespritzte Insulin verarbeitet werden? Zu was wird es verarbeitet?

Ich möchte das Bewusstsein für Menschen stärken, die für sich persönlich entschieden haben dieser „Volkskrankheit“ entgegen zu wirken. Typ-2 Diabetes ist weltweit auf dem Vormarsch. Überall auf der Welt steigen die Zahlen der Typ-2 Diabetes. Ich bin davon überzeugt, es gibt ein Rad, was zurückgedreht werden kann. Es gibt so viele Studien, dass Typ-2 Diabetes rückgängig gemacht werden kann. Ich versuche es für mich und ich hoffe, ich bin nicht die einzige, die oder der das auch möchte. Wohlgemerkt, ich rede nur von Typ-2 Diabetes. Typ-1 Diabetikerinnen und Typ-1 Diabetiker. benötigen Insulin, weil sie dieses Hormon nicht selbst produzieren können.

Diabetes_II

Diabetes_II

Diabetes II – mein Selbsterfahrungsbericht

„Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel sein und eure Heilmittel sollen eure Nahrung sein.“

 

Angebote, Mission, Seele, Seelenkraft, Seelenheilung, Selbstheilung, Tao KalligraphieIch habe seit vielen Jahren den Satz von Hippokrates im Ohr, der da lautet: „Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel sein und eure Heilmittel sollen eure Nahrung sein.“ (Hippokrates von Kos (460 – 377 v. Chr.) griechischer Arzt. „Vater der Heilkunde“

Für mich unergründliches Nasenbluten brachte mich 2014 dazu an einem Samstag in ein Berliner Krankenhaus zu gehen, um mich untersuchen zu lassen. Das Ergebnis war, dass ich gleich mit Nasentampons ausgestattet einen mehrtägigen Krankenhausaufenthalt hatte. Es wurden zwei Diagnosen gestellt: a) Diabetes II mit Werten um die 360 mg/dl und Blutdruckwerte weit über 180 mmHg. Beides war eindeutig zu hoch, doch was das für Auswirkungen haben könnte, war mir damals nicht bewusst.

Nach meiner Entlassung suchte und fand ich sehr schnell eine Diabetologin in meiner Wohnortnähe. Sie ist sehr gut qualifiziert, doch zu 100 Prozent schulmedizinisch ausgerichtet. Ich bekam sofort Medformin 100 und Insulin für den Tag und für die Nacht. Beim Kardiologen, den ich auch sehr schnell fand bekam ich ein Herzmedikament, was allerdings als Nebenwirkung „Wasseransammlung“ mitbrachte.

Ich wurde aus Sicht der Schulmedizin sowie der „Krankenkassen“ als chronisch Kranke eingestuft, denn ich habe beide Krankheitsbilder immer noch und beide Krankheitsbilder gelten Schulmedizinisch als nicht heilbar. Heute ist der 02.01.2019 und es hat sich bei mir einiges verändert.

Ich bekam bei meiner Diabetologin eine Einweisung in die Ernährungslehre nach der Lebensmittelpyramide der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. Damals hörte es sich für mich gut an, doch im Laufe der Zeit merkte ich, dass meine Blutzuckerwerte nicht wirklich sanken. Also wurde ich ungeduldig und ungehalten, denn irgendetwas stimmte für mich ganz und gar nicht. Es ging darum Zucker zu vermeiden und Kohlehydrate zu verringern. Das fiel mir manchmal schwer, denn ich bin eine bekennende Schokoladenesserin, zumindest bis vor kurzem gewesen. Zum anderen ist es leider so, dass in fast allen Lebensmitteln Zucker enthalten ist. Ja, und als bekennende Brotesserin, leidenschaftliche Nudel- und Kartoffelesserin war auch der Konsum an Kohlehydraten nicht leicht reduzierbar.

In der Schulmedizin wird nach meinem Dafürhalten nur das Symptom behandelt aber niemals die Ursache.

Ich habe also für mich weiterhin nach Lösungen gesucht, denn nur ich kann wissen, was die Ursachen der Erkrankungen sind. Ich kann für mich sagen, es war eine Achterbahnfahrt meiner Gefühle, die ich so manches Mal durchlaufen habe. Ich habe meine Ernährung mehrmals umgestellt.

  • Weniger Nudeln, weniger Kartoffeln, viel Gemüse und mindestens fünfmal täglich Obst.
  • Einmal täglich einen TL Apfelessig getrunken.
  • Verzicht auf Schokolade.
  • Vollkornbrötchen und -brot meistens aus Dinkelmehl.
  • Täglich zwischen 5.000 und 7.000 Schritte gelaufen.
  • Fitness Studio sehr schnell wieder verlassen, es war mir zu laut und zu viel permanente mediale Ablenkung. Im siebenten Lebensjahrzehnt zählen andere Dinge.

Doch der oben angegebene Satz von Hippokrates war mir während der ganzen Zeit im Ohr. Ich bin davon nie weggegangen. Ich wusste über kurz oder lang würde ich eine für mich angemessene Lösung finden, was ich auch habe. Doch zuerst war es wichtig erst einmal zu ergründen warum ich diese beiden „Volkskrankheiten“ bekam.

Ich fragte mich also, wie kam es dazu. Die Antworten, die ich in mir fand waren einfach.
„Zuerst erkrankt die Seele, dann folgten Geist und Körper“ (Master Zhi Gang Sha), „Den Leib soll man nicht schlechter behandeln als die Seele.“ ((Hippokrates von Kos (460 – 377 v. Chr.) griechischer Arzt. „Vater der Heilkunde“.
Auch die alten Rishis in Indien wussten dies schon und sagten, du wirst krank, wenn du dich aus der direkten Verbindung mit Gott entfernst.

Doch was heißt das im Alltag? Für mich ganz einfach: Ich habe mir mein Leben lang Sorgen gemacht und Kummer in mir getragen. Irgendwann versagen die Organe dann ihren Dienst. Hinzu kommt, dass ich mich wirklich nicht gesund ernährt habe. In meinem dritten Lebensjahrzehnt habe ich bewusst aufgehört Öle und Fette für meine Nahrung zu nutzen. Ich habe mir damit wichtige Nährstoffe entzogen und geglaubt mir damit gut zu tun, denn ich wollte nicht dick werden. Ich habe mich rein vegetarisch ernährt. Ich habe im Laufe der Zeit knapp 30 kg zugenommen.

Seit einiger Zeit verlangt meine Seele nach Fleisch und Fett und das war mein Durchbrauch auf meinem Wege der Gesundung. Ich danke meinen spirituellen Kanälen und das ich gelernt habe auf die Botschaften (die leise innere Stimme) zu hören. Diese Botschaften haben mich begleitet und mir Bücher, Videos und Webseiten gezeigt, die mich in meiner Umsetzung unterstützen. Für mich sind das Zeichen der Zeit … kurz, die Zeit ist reif für mich meine Gesundung selbst in die Hand zu nehmen.

Seit dem 16.12.2018 esse ich Fleisch und verzichte auf Kohlehydrate, ich esse Low Carb. Ich nutze gute Fette (Kokosfett oder Olivenöl) ich esse Butter, trinke Kuhmilch im Kaffee und backe sehr viel selbst. Das Brot ist z.B. aus Leinmehl, Wasser, Eier, Backpulver, Brotgewürz und Salz und schmeckt köstlich.

Die Ergebnisse, die ich in dieser kurzen Zeit erreicht habe lassen mich glücklich in die Zukunft blicken, denn meine Blutzuckerwerte sind seitdem gefallen von Werten in dem 300er Bereich auf durchschnittlich 140 mg/dL und meine Blutdruckwerte sind von knapp 200 mmHg am 21.11.2018 auf durchschnittlich 140 mmHg gesunken und es ist relativ stabil. Ich habe 11 cm Körperumfang und 1,5 kg Körpergewicht abgenommen.

Ich unterstütze meine Ernährungsumstellung auch mit täglichen Tao Hands Lichtübertragungen zur Stärkung meines Selbstheilungsprozesses.

Gern teile ich mit Euch meine Erfahrungen.

Herzlichst Eure

Marlies J.C. Reimers

#TaoHands #Lichtübertragung #aktivereDeineSelbstheilung

Nutze dein Seelenpotential

Nutze dein Seelenpotential

Angebote, Mission, Seele, Seelenheilung, Seelenkraft, Selbstheilung, Tao Kalligraphie, Tao Hands

Seelenpotentiale

Seelenpotentiale haben wir alle. Je nachdem, wie stark wir uns erinnern können wir uns spezialisieren auf …

  • Wissen
  • Weisheit
  • Fertigkeiten
  • Fähigkeiten
  • Talente
  • Heilung
  • seherische Fähigkeiten
  • Forschung
  • Architektur
  • Design
  • Philosophie
  • uvm.

Durch die vielen Leben, die wir bisher gelebt haben haben wir natürlich viel Erfahrungen gesammelt. Diese Erfahrungen können wir in diesem Leben nutzen, wenn wir uns daran erinnern. Wir hatten bereits so viele Berufe, dass wir unsere Berufung leben könnten, wenn wir uns dessen bewusst wären. Dazu müssen wir unser altes Wissen bewusst abrufen. Das bedeutet natürlich, dass wir uns an diese Erfahrungen erinnern müssen. Wir können uns bewusst erinnern. Mir persönlich fällt dies immer dann besonders leicht, wenn ich mir die Frage beantworten kann, was habe ich als Kind besonders gern gemacht. Bei mir waren es Sport und Soziales. Als Teamsportarten liebte ich Fußball und Handball. Einzelsportarten waren Karate, später Ballett und modern Dance sowie Beobachten von Verhaltensweisen, individuelle und gesellschaftliche Verhaltensweisen.

 

 

Was ist Tao Kalligraphie

Was ist Tao Kalligraphie

Was ist Tao Kalligraphie?

 

Tao Kalligraphie ist eine Methode, die Kunst und Selbstheilung vereint. Sie basiert auf der Annahme, dass unser Körper ein ganzheitliches System ist, bei dem Krankheiten und Schmerzen immer auf Blockaden in Seele (Information), Herz, Geist und Körper zurückzuführen sind.

Die Tao Kalligraphie hat die Möglichkeit, höchste Frequenzen und Schwingungen weiterzuleiten, die direkt auf der Informationsebene wirken können – dort, wo alle unsere Herausforderungen ihren Ursprung haben.

Es gilt der Satz: „Heile zuerst die Seele, dann wird die Heilung von Geist und Körper folgen“ oder „Zuerst erkrankt die Seele, dann folgt die Erkrankung von Geist und Körper“.
Es gilt ebenfalls: „Alles (jedes Organ, System, Zellen, Pflanzen, Atome) besteht aus Seele, Herz, Geist und Materie“.

Als Tao Kalligraphie Praktizierende habe ich die Befähigung erhalten, durch das Schreiben von Kalligraphien hochschwingende Lichtfrequenzen für den gewünschten Aspekt weiterleiten zu können.

Krankheiten oder unausgeglichene Organe schwingen meistens unter 20.000 Hertz. Dadurch, dass erhöhte Lichtfrequenz in diesen Bereich fließt, kann hier eine Anhebung und ein Ausgleich der Schwingung stattfinden.

Da ich lediglich als Kanal arbeite, gebe ich keine Garantien oder Heilversprechen. Ich habe bereits sehr viele positive Resultate erleben können.

Eine grundsätzliche Offenheit und die Bereitschaft zur selbstständigen Weiterarbeit sollte gegeben sein.

Ablauf: (In Person oder über die Ferne, alles ist möglich)
In einem ersten Gespräch tauschen wir uns über Ihr Anliegen aus und es können Fragen und mögliche Bedenken geklärt werden.

Im Anschluss werde ich für Sie eine Kalligraphie schreiben und diese nachfahren. Während des Schreibens werden Seele, Geist, Körper Blockaden im gewünschten Gebiet entfernt, so wie es angemessen ist. (ca. 15 Minuten)

Sie erhalten die Kalligraphie (per Post oder persönlich) und ich werde Ihnen zeigen, wie Sie mit der Kalligraphie selbst täglich einige Minuten üben können, um weitere Selbstheilung für Ihr gewünschtes Anliegen zu erzielen und weiteren Ausgleich zu fördern. (Die Bereitschaft hierfür ist eine Voraussetzung!)

Am Ende der Sitzung können Sie Ihre Erfahrungen und Wahrnehmungen während des Schreibens mitteilen.

Nach einer Woche setzen wir uns noch einmal in Verbindung und sprechen über die eventuellen Veränderungen und Erfahrungen.

Die Bereitschaft, einen kurzen schriftlichen ODER Videobericht über den Vorher- Nachher-Zustand abzugeben, sind Voraussetzung für die Teilnahme.

Energieausgleich auf Spendenbasis, Minimum 20 Euro. (Normalerweise wird eine Kalligraphie Lichtübertragung mit mindestens 100 Euro honoriert).

Nutzen Sie diese Chance, um ein herausforderndes Anliegen in Ihrem Leben von der Wurzel her zu verändern.

 

Wenn ich Ihr Interesse geweckt habe und sie gern etwas Neues probieren möchten nehmen Sie Kontakt mit mir auf. Bei Facebook via persönliche Nachricht, per E-Mail.
Ich hatte Rücken

Ich hatte Rücken

HWS und LWS Bandscheiben aus dem Lot

Schmerzen ohne Ende in ungeahnten Höhen

 

Über knapp 30 Jahre hatte ich so starke Schmerzen im Rücken, genauer gesagt in meiner Wirbelsäule, dass ich kaum noch aufstehen konnte. Jeder Morgen, an dem ich aus dem Bett aufstehen wollte war eine sehr schmerzhafte und anstrengende Erfahrung. Ich war über sechs Monate nicht in der Lage mich schmerzfrei zu bewegen. Die Schmerzen waren teilweise so groß, dass ich von einem Schmerz Richtung unendlich sprechen würde. Für Wege, die ich normalerweise in 10 bis 15 Minuten gehen würde – ich gehe gern spazieren, ich bewege mich gern – brauchte ich mindestens 30 Minuten. Ein Gang über eine Straße war mit Gefahren bestückt, denn eine normale Ampelphase reichte mir nicht. Ich brauchte immer viel länger. Massage und Physiotherapien halfen nicht. Erst durch eine buddhistische Meditation erfuhr ich Besserung.

Durch diese Erfahrung machte ich mich unbewusst auf die Suche nach alten Methoden zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Viele Jahre später fand ich sie. Ich fand sie nicht im Reiki oder anderen fernöstlichen Heilweisen, sondern in der Arbeit mit der eigenen Seele und der Unterstützung aus und in der spirituellen Welt. Somit begann ich im Inneren zu schauen, auf meine Intuition zu hören und meine Wahrnehmung und mein Bewusstsein zu schulen. Ich las sehr viel und fand in einem spirituellen Buchladen Bücher von Master Zhi Gang Sha. Ich habe sie verschlungen, denn ich fühlte mich angekommen. Er erzählte von und über die Seele und deren Möglichkeiten. Vieles habe ich damals nicht verstanden, denn ich war ja erst am Anfang meiner spirituellen Reise. In einem seiner Bücher schrieb er etwas über die Begradigung der Wirbelsäule und wie es für ihn üblich ist, hat er auch eine Anrufung dazu geschrieben. Wie ich also diesen Bericht las machte es in meiner Wirbelsäule knick, knack … und ich spürte, wie Energie und Leichtigkeit in meine Wirbelsäule floss. Da meine Wirbelsäule gekrümmt war, einen S-Verlauf hatte, ging ich an einen Türrahmen, um zu checken, ob meine Wirbelsäule begradigt sei. Ich war erstaunt, denn ja, sie war gerade. Da ich es noch nicht wirklich wahr haben konnte, fragte ich meinen Sohn, ob meine Wirbelsäule gerade sei und er bejahte dies. Wow, dachte ich, da wollte ich mehr lernen. Und ich lernte und lernte und lerne weiterhin.

Schmerzen weg, Wirbelsäule gerade … für mich waren zauberhafte Kräfte am Werk und ich wurde von niemanden berührt, ich wurde nicht operiert oder massiert.

Heute möchte ich Euch eine Übung an die Hand geben, die Euch dabei unterstützen kann, Eure Rücken-schmerzen zu reduzieren, so wie angemessen. Es wird einige geben, bei denen es beim ersten Mal nicht funktionieren wird aber später und andere, bei denen es gar nicht funktionieren wird.

Ich habe bei Master Zhi Gang Sha gelernt, wie wichtig es ist, Anrufungen zu machen und darin werde ich Euch anleiten. Ich werde Euch fünf Techniken dafür aufzeigen, diese sind:

  • Die Körperkraft (Hand- und Körperhaltung)
  • Die Sag-Hallo Anrufung (Seelenkraft)
  • Die Geisteskraft (Visualisierung)
  • Das Klangkraft (Chanten)
  • Das Atmen

Die Körperkraft:
Zeige mit deinen Fingerspitzen am Anfang deiner Wirbelsäule nach unten. Halte Deine Hand zirka eine Handlänge von Deinem Rücken entfernt. Berühre Deinen Rücken nicht. Deine andere Hand halte vor Deinem Unterbauch auf Armeslänge entfernt und lasse Deine Fingerspitzen auf Deinen Unterbauch zeigen. Die Energie wird von Deiner Wibelsäule in Deinen Unterbauch fließen. Es ist wichtig, dass Deine Energie aus dem oberen Rücken in den Unterbauch fließt, weil dort deine Energiequelle sitzt.

Sag-Hallo Anrufung (Seelenkraft):
Liebe Seele, Herz, Geist und Körper von meiner Wirbelsäule.
Ich liebe dich.
Du hast die Kraft Seele, Geist, Körperblockaden in dir selbst zu entfernen.
Mache Deine Sache gut.
Danke.

Liebes Göttliches Licht.
Ich liebe Dich.
Bitte heile und verjünge meine Wirbelsäule.
‚Danke.

Geliebtes Göttliches,
geliebtes Tao,
geliebte Quelle,
liebe spirituellen Mütter und Väter in allen Ebenen des Himmels und auf Mutter Erde,
geliebter Himmel,
geliebte Mutter Erde.
geliebte unendliche Planeten, Sterne, Galaxien und Universen,
all ihr geliebten Seelen, denen ich jemals Schmerzen und Leid zugefügt habe,
bitte vergebt mir meine Fehler aus diesem und all meinen früheren Leben,
Danke.

Geisteskraft:
Visualisiere goldenes Licht, das in Deiner Wirbelsäule nach unten in Deinen Unterbauch fließt. Es bildet in Deinem Unterbauch eine goldene Lichtkugel.

Atemkraft:
Bei jedem Einatmen atmest Du Jing Qi Shen (Materie, Energie und Seele) vom Himmel, Mutter Erde, unendlichen Planeten, Sternen, Galaxien und Universen ein und formst und vergrößerst den Jin Dan (goldene Lichtkugel). Jeder Atemzug kommt durch Deine Nase und durch jede Pore deiner Haut und nährt Deinen Jin Dan.

Klangkraft:
Chante nun das göttliche Mantra God’s Light (göttliches Licht)
God’s Light
God’s Light
God’s Light
God’s Light

God’s Light
God’s Light
God’s Light
God’s Light

God’s Light
God’s Light
God’s Light
God’s Light

Visualisiere während Du chantest wie goldenes Licht Deine Wirbelsäule hinunter fließt und sich in Deinem Unterbauch der goldene Lichtball vergrößert.

Chante täglich mehr als 30 Minuten, bei chronischen Schmerzen mindestens zwei Stunden täglich.

Keine Angst, du musst es nicht am Stück machen. Du kannst es aufsummieren, so dass Du auf die für Dich angemessene Zeit kommst.

Mach es über einen längeren Zeitraum und mache Aufzeichnungen für Dich selbst, um später nachvollziehen zu können, was sie in welchem Zeitraum bei Dir verändert hat. Gern darfst Du mir einen Erfahrungsbericht schicken, den ich dann auf meiner Homepage veröffentlichen werden, wenn Du mir die Erlaubnis dafür gibst.

Mir persönlich hat das Erlernen der Techniken von Master Zhi Gang Sha sehr geholfen meine Schmerzen in meiner Wirbelsäule loszuwerden und auch andere Dinge haben sich für mich seitdem ich die Lehren von Master Zhi Gang Sha nutze sehr zum Positiven verändert.

Gern könnt Ihr diesen Blog als eBook herunterladen

Für Rückfragen stehe ich Euch gern zur Verfügung. Kontaktiert mich über meine E-Mail-Adresse: kontakt@goldene-lotusblume.de

Ich danke Euch für Euer Vertrauen und verbleibe bis zum nächsten Mal

Eure Marlies J. C. Reimers

Die Seele – Dein inneres Wesen

Die Seele – Dein inneres Wesen

Die Seele – Dein inneres Wesen

 

Wenn wir uns wahrlich mit unserer Seele verbinden und in ihr aufgehen, können wir in allen Bereichen unseres Lebens wachsen, erblühen und gesunden.

 

 

 

Was ist die Seele?

Nähre Dein goldenes Lichtwesen, Deine Seele

  • Die Seele ist die Essenz des Lebens.
  • Sie ist der wahre Boss in unserem Leben.
  • Sie möchte in diesem Leben Erleuchtung erlangen.
  • Sie ist ein goldenes Lichtwesen und lebt ewiglich.
  • Sie hat unendlich viel Wissen, Weisheit und Potentiale.
  • Sie hat Bewusstsein und Intelligenz.
  • Sie hat Emotionen sowie Vorlieben und Abneigungen.
  • Sie hat ein großes Gedächtnis; sie kann vieles Erinnern, was vor vielen Leben geschah.
  • Sie reist gern; vorwiegend in der Nacht, wenn wir schlafen.
  • Sie ist äußerst flexibel.
  • Sie kann mit anderen Seelen kommunizieren und tut dies auch.
  • Sie hat unglaubliche Heilkraft.
  • Sie kann Krankheiten vorbeugen.
  • Sie kann verjüngen helfen.
  • Sie hat unglaubliche Segnungsfähigkeiten.
  • Sie hat kaum vorstellbare potenzielle Kräfte.
  • Sie verbinden sich mit dem Geist.
  • Alles und alle haben eine Seele, d.h. jede Zelle hat eine Seele. Alle und alles haben eine Seele.​

 

 

Was kann die Seele?

Höre auf Ihre Botschaften und erblühe

  • Die Seele kann heilen.
  • Die Seele hat großes Wissen und Weisheit.​​
  • Sie übernimmt die Führung im Leben, wenn wir das zulassen.
  • Sie dient allen und jeden.
  • Sie geht auf Wanderschaft, wenn wir schlafen oder meditieren.
  • Sie bringt Erfolg oder Misserfolg in unser Leben.
  • Sie lebt ewiglich.
  • Sie kennt die universellen Gesetze.
  • Sie lehrt uns in jeder Sekunde unseres Lebens.
  • Sie hat viele Talente und Fähigkeiten.
  • Sie lehrt uns täglich Liebe, Vergebung, Mitgefühl, Licht, Demut, Harmonie, Erblühen, Dankbarkeit, Dienst und Erleuchtung.
  • Sie lehrt uns alle Dinge aus der uns nährenden und bewahrenden Perspektive zu betrachten.
  • Sie lehrt uns auf unsere Worte, Taten und Gedanken zu achten, denn alles hat:
    • Shen = Seele, Herz, Botschaft,
    • Qi      = Energie,
    • Jing   = Materie.

Wie arbeitet die Seele?​ 

Verbinde Seele, Herz, Geist und Körper

  • Die Seele gibt eine Botschaft an Dein Herz.
  • Die Seele gibt eine Botschaft an Dein Herz.
  • Der Geist verarbeitet diese Botschaft und gibt sie weiter an Deine Energie.
  • Die Energie wird aktiv und sendet sie weiter an die Materie.
  • Die Materie ist die Instanz in uns, aus der heraus die Manifestation sicht- oder spürbar wird.

Was können wir daraus lernen?

Wir sind für unsere Realität selbst verantwortlich.

  • Wir alle unterliegen universellen Gesetzmäßigkeiten.
  • Alles was wir sehen, hören, sprechen und tun hat Auswirkungen für uns, unsere Nachkommen, unsere Umwelt, unsere Beziehungen, unsere Finanzen, unsere Gesundheit, unser soziales Umfeld.
  • Alles fällt auf uns selbst zurück, denn wir leben in einer Yin und Yang Welt​​.
  • Wenn wir beginnen alles nach dem höheren Sinn zu fragen, der in allem steckt, können wir beginnen zu gesunden.

 

Booklet : "Die Seele - Dein inneres Wesen"

Lass Dich inspirieren und lese das kleine Büchlein. Wenn Du Fragen hast, kontaktiere mich gern.

 

Ist Ihr Interesse geweckt?

Ich stehe Ihnen gern mit Rat und Unterstützung zur Seite.

Ich lasse meine Demut erblühen

Ich lasse meine Demut erblühen

Ich lasse meine Demut erblühen

Demut bedeutet in Kurzform: „Diene mit Mut“

Vor einer Woche, als ich an einem Kurs zur Erlangung der Tao Hands teilnahm, erhielt ich eine für mich sehr wichtige Botschaft. Die Botschaft lautete sinngemäß wie folgt: „Gehe in die Demut und du wirst erstaunt sein, wie schnell es gehen wird, das du Gesundest.“ Für mich war diese Botschaft Signal und Fragezeichen zugleich, denn was bedeutet das und wie kann ich für mich übersetzen, was damit wirklich gemeint ist? Also machte ich mich daran, zu recherchieren, in mich hineinzuhören und um Antworten zu bitten. Die erste Botschaft, die ich erhielt war ganz einfach, denn sie lautete atme immer weiter. Atme ein und atme „Demut“ in Dich hinein. Spüre, wie sie sich in deinem gesamten Körper ausbreitet. Achte ganz behutsam auf deine Wahrnehmung. Welche Gefühle hast du dabei, welche Farben siehst und welche Töne spürst du? Wie schmeckt, wie riecht Demut. Wenn Du Dich schlafen legst, denke, spüre, fühle, schmecke, rieche Demut und das gleich mache bitte, wenn du wach wirst. Integriere dieses Gefühl in deinen Alltag. Ich kann euch sagen, seit diesem Tage hat sich mein Leben verändert. Ich spüre Sanftheit, ich spüre Klarheit, ich spüre intensive Liebe und Selbstliebe wachsen. Das, was mich am meisten erstaunt ist, dass ich ausspreche, wenn mir etwas nicht passt. Dies geschieht mit einfachen, klaren Worten, die ohne Wertung ausgesprochen werden.

Wie kann ich für mich Demut übersetzen?

Demut hat unterschiedliche Wortstammdefinitionen, so kommt es sowohl aus dem althochdeutschem (Diomuoti), dem mittelhochdeutschem, dem litausichen (teketi = laufen, fließen, rinnen), dem altindischen (takti = eilt) und dem indogermanischen (dienen) zurück. Es bedeutet: dienstwillig, dienen und Mut, laufen, fließen, rinnen, eilt und dienen.

Wenn ich mutig bin, kann ich dem Weg hin zu meinem Ziel mehr Kraft verleihen, weil ich mich damit auseinandersetze.

Was macht den Unterschied zu meinem früheren Sein aus?

Früher habe ich die Dinge so hingenommen, wie sie waren ohne meine wahre Meinung dazu zu sagen. Ich habe vieles in mich hineingefressen, habe Situationen mit mir selbst ausgemacht und anderen davon erzählt, was ich davon halte, doch nicht der Person oder den Personen direkt. Dies war ein ungesunder Weg, denn ich richtete vieles indirekt gegen mich selbst.

Heute habe ich die Stabilität in mir, dass ich sofort sagen kann was mir daran gefällt und was nicht und ich kann mich klar positionieren.

Ich spüre dabei eine große Sanftheit in mir, denn in dieser Sanftheit liegt Kraft, Zuversicht, Mut, Engagement und das Wissen darum, das alles so ist, wie es ist und nicht anders. Ich benötige keine Wertung, keine Beschönigungen. Was ich benötige ist Hingabe, Mut, Vertrauen darin, dass die Führung, die ich erhalte, eine Göttliche ist. Denn letztendlich ist es mir wichtig andere glücklicher und gesünder zu machen, egal welche Hindernisse mir entgegengebracht werden und welche Härten ich erlebe, denn ich weiß, den Sanftmütigen offenbart sich das Himmelsreich auch schon auf Erden.

Wusstet Ihr eigentlich, dass sich Erfolg dauerhaft einstellt, wenn ihr demütig seid, Sanftheit lebt und andere lehrt mutig, zuversichtlich und voller Vertrauen zu sein? Probiert es aus und erfreut euch über all eure kleinen und großen Erfolge, die ihr für euch selbst definiert.

Hier nun die sechste der 10 Da Qualitäten

Da He Xie

Größte Harmonie

San Ren Tong Xin

Drei Menschen mit vereintem Herzen …

Qi Li Duan Jin

… haben zusammen die Kraft, Gold zu schneiden

Cheng Gong Mi Jue

Geheimnis des Erfolges

 

Chantet dieses Mantra mehrmals 5 bis 10 Minuten täglich und ihr werdet spüren, wie sich euer Leben verändert und ihr mehr und mehr Erfolg anzieht. Doch macht es voller Demut, Hingabe, Sanftmut und Vertrauen und vergesst niemals euch für alles, was ihr erreicht habt zu bedanken.

Nutzt dazu bitte auch die Vier-Kraft Technik nach Master Zhi Gang Sha.

  • Körperkraft
  • Sag-Hallo Anrufung (Seelenkraft)
  • Geistige Visualisierung
  • Klangkraft

Körperkraft
Lege eine Hand auf dein Herz und die andere Hand auf deinen Unterbauch. (Dort wo Du deine Hände hinlegst erhältst du kraftvolle Lichtübertragungen)

Sag-Hallo Anrufung (Seelenkraft)
Rufe die Heiligen, die dir lieb und wichtig sind,  Mutter Erde, die Sonne, den Mond, das Meer, die Berge und bitte sie um kraftvolle Lichtübertragungen und Unterstützung deines Anliegens, deines Geschäftes, deiner Beziehung, deiner Gesundheit uvm.

Rufe deine Ahnen, deine Organe, deine Systeme, deine DNS + RNS, deine Zelleinheiten, deine Zellen, die kleinsten Zellen und bitte auch sie, dich zu unterstützen.

Geistige Visualisierung
Visualisiere goldenes, regenbogenfarbenes, kristallines Licht, was aus allen Richtungen um dich herum in dein Herz und in deinen Unterbauch fließt und sich dort sammelt. Je mehr es ist, umso besser und kraftvoller ist es.

Klangkraft
Singe leise und laut das oben aufgeschriebene Mantra Da He Xie.

Ich wünsche Dir viel Kraft und Liebe, Deine Marlies J.C. Reimers        

         

 

 

Syta findet ihre Heimat

Syta findet ihre Heimat

 Ich freue mich, euch ein spirituelles Märchen präsentieren zu dürfen und hoffe, ihr habt Freude beim Lesen. Zum Lesen und hineinschnuppern nutzt bitte diesen Link http://t1p.de/0vgo  Über ein Feedback freue ich mich sehr.